Sie sind hier: Startseite

Herzlich Willkommen bei der Jungen Union Neckar-Odenwald.

Mark Fraschka Kreisvorsitzender

Auf diesen Internetseiten möchten wir euch die JU Neckar-Odenwald, die Tätigkeiten und Ziele unserer politischen Arbeit und natürlich auch die Personen, die dahinterstehen, vorstellen.
Mit weit über 480 Mitgliedern sind wir die stärkste politische Jugendorganisation in unserem Landkreis.

Der Kreisverband Neckar-Odenwald unterteilt sich aktuell nochmals in 16 Ortsverbände, die wir Euch auch im Einzelnen vorstellen möchten. Scheut Euch nicht, direkt auf die Verantwortlichen in den Ortsverbänden oder im Kreisverband zuzugehen oder schreibt ihnen eine E-Mail. mehr…

Dein


Junge Union freut sich über große Zustimmung im Kreis

Geschrieben am 25.06.14

Bei einem Grillfest mit „Steak, Bier und Wurst“ in Adelsheim rekapitulierte die Junge Union die Ergebnisse der Kommunalwahlen. „Von unseren mehr als 25 Kandidaten im Neckar-Odenwald-Kreis haben es rund die Hälfte geschafft, in ihren Gemeinden oder Ortschaften gewählt zu werden. Das ist ein wunderbarer Erfolg“, so der JU-Kreisvorsitzende Mark Fraschka. Besonders freute Ihn, dass aus den Reihen der Jungen Union mit dem Waldbrunner Bürgermeister Markus Haas nun auch wieder ein Kreisrat kommen würde. Aber auch in Städten wie Mosbach, Buchen oder in Walldürn sei man mit JU-Gemeinderäten sehr gut aufgestellt.
Besonders freute sich Fraschka, dass es auch aus überparteilicher Sicht zweifellos einen Trend hin zu den jüngeren Kandidatinnen und Kandidaten gegeben hätte. „Wenn junge Menschen sich für ihre Heimat politisch engagieren wollen, dann haben sie auch eine Chance verdient. Das sahen offenbar viele der Wähler so“, so Fraschka. Zudem sei es ein gutes Zeichen, dass gerade in unserem strukturschwachen Raum nun die Jungen in die Verantwortung genommen würden. Sie müssten den ländlichen Raum so gestalten, dass er gerade für die junge Generation lebenswert bleibt. Hierbei will die Junge Union weiter mitarbeiten, so Fraschka abschließend.




Oberbürgermeister auf den Zahn gefühlt

Geschrieben am 03.05.14

 JU Mosbach bringt Ideen in Kommunalpolitik ein

Mosbach. „In diesem Jahr stehen wichtige Entscheidungen für die Zukunft der Großen Kreisstadt Mosbach an. Wir wollen, dass diese zu Gunsten der jungen Generation ausfallen“, so der Vorsitzende der Jungen Union Mosbach, Julian Gedemer, der zu diesem ZweckOberbürgermeister Michael Jann zur Diskussion eingeladen hatte.

OB Jann umringt von der JU Mosbach

Nach einer Kurzübersicht über den aktuellen Stand in der Stadt Mosbach und den einzelnen Ortsteilen, machte der Oberbürgermeister deutlich, wie wichtig ihm die Anliegen der jungen Generation seien. Mit dem Schritt, im Gartenweg neue Einkaufsmöglichkeiten besonders auch für Jugendliche und junge Erwachsene zu etablieren, sei bereits ein wichtiger Akzent für die Zukunftsfähigkeit gesetzt, da dies auch den Einzelhandel in Mosbach fördere. Seitens der JU wurde das Projekt sehr begrüßt, wohingegen in der Diskussionsrunde die Frage nach Ausgehmöglichkeiten in der Stadt kontrovers diskutiert wurde. „Gerade für viele Studenten der DHBW und jüngere Erwachsene ist dieser Mangel ein aufreibendes Thema“, so der Tenor der Anwesenden. OB Jann, der sich während des Gesprächs fortwährend Notizen der Anregungen der JU’ler machte, versicherte, dass diese Angelegenheit ganz oben auf seiner Agenda stehe. Zugleich verwies er aber auch auf die positiven Entwicklungen. So könne man im Ortsteil Lohrbach seit einigen Jahren eine Diskothek vorzeigen und auch die Public-Viewing Angebote während der EM und WM würden sehr gut angenommen. Der Mosbacher Stadtratskandidat und JU-Kreisvorsitzende Mark Fraschka ergänzte zudem, dass das eine oder andere junge Café der Innenstadt „sicher noch gut tun“ würde. Eine sichtbare Außenbestuhlung würde zudem zu einer spürbaren Belebung der Innenstadt führen, so Fraschka.
Nach einer regen Diskussion bedankte sich Gedemer bei Oberbürgermeister Jann, der in seinem Schlusswort feststellte: „Ich bin sehr dankbar für die vielen Anregungen denn mir ist es ein echtes Anliegen, dass die junge Generation nicht nur ihre Wünsche vorträgt, sondern auch, soweit es möglich ist, Gehör findet. Im fortgeschrittenen Alter fehlt einem doch leider manchmal ein bisschen der Blick aus dieser Perspektive. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn wir solche guten Gespräche regelmäßig wiederholen könnten.“




Kreisvorsitzender Fraschka erneut im Landesvorstand

Geschrieben am 29.04.14

Mark Fraschka aus Mosbach  in den Landesvorstand der Jungen Union Baden-Württemberg gewählt

Mark Fraschka, Vorsitzender JU NOK

Mit dem zweitbesten Ergebnis aller nordbadischen Kandidaten wurde der Kreisvorsitzende der Jungen Union Neckar-Odenwald Mark Fraschka aus Mosbach auf dem Landestag der Jungen Union in Backnang erneut in den Landesvorstand der Jungen Union gewählt. Fraschka, der in Mosbach am 25. Mai für die CDU auch bei den Stadtrats- und Kreistagwahlen antritt, freute sich über die Wahl in den Vorstand des über 11.000 Mitglieder starken Verbandes und blickte schon vor Ort in die Zukunft. „So kann es weitergehen. Vielen Dank an alle, die mich unterstützt haben. „Jetzt gelte es jedoch, alle Kräfte der JU zu bündeln, damit die ansehenden Kommunal- und Europawahlen für die CDU zu einem großen Erfolg werden würden. Im künftigen Landesvorstand möchte sich Fraschka schwerpunktmäßig dem Thema „ländlicher Raum“ annehmen und sich gegen das „von der Landesregierung systematischen betriebene Ausbluten der ländlichen Regionen“ lautstark zu Wort melden.



© Junge Union Neckar-Odenwald  | 74821 Mosbach | Impressum .